Versammlung/Gemeinde

Es gibt viele Gemeinden, Kirchen und Versammlungen. Ist diese Vielfalt richtig, fragen sich manche Christen. Zu welcher dieser christlichen Glaubensrichtungen sollte ich mich am besten wenden, könnte eine zweite Frage lauten. Oder anders ausgedrückt: Wie soll sich jemand, der eine bibelorientierte Gemeinde sucht, noch zurechtfinden? 

Die Begriffe "Gemeinde", "Kirche" oder "Versammlung" bezeichnen letztlich alle dasselbe, nämlich die Gesamtheit aller wiedergeborenen Christen auf dieser Erde, unabhängig davon, in welche "Kirche" oder "Gemeinde" sie konkret gehen. Das Neue Testament ist ursprünglich in griechischer Sprache geschrieben worden. Dort steht immer dann, wenn in deutschen Übersetzungen "Gemeinde", "Kirche" oder "Versammlung" steht, das Wort "ek-klesia". Diesen Ausdruck kann man wörtlich übersetzen mit "Herausrufung" oder "Herausgerufene". Diese Bedeutung wird – wie wir finden – am besten durch den Begriff "Versammlung" deutlich: Menschen, die vorher in bestimmten Verbindungen gelebt haben, hat Gott aus diesen herausgerufen, um sie auf neuer Grundlage zu versammeln. 

Die Versammlung ist keine Organisation, sondern ein Organismus

Auch wenn wir von "vielen Gemeinden, Kirchen und Versammlungen" sprechen, ist die Versammlung Gottes keine Organisation und auch kein Gebäude, wie man landläufig zum Beispiel den Begriff "Kirche" verwendet. Sie ist ein Organismus, der aus Personen besteht. Paulus schreibt an die Versammlung Gottes in Korinth – und er meint damit Personen in Korinth, die "geheiligt" und berufene Heilige sind. Das sind keine Menschen, die nach ihrem Tod heilig gesprochen werden sollen. Es handelt sich um Menschen, die Gott für sich selbst zur Seite gestellt hat, damit sie zu Ihm gehören und Ihm dienen. Sie sind Heilige, weil Gott ihnen seine eigene heilige Natur geschenkt hat, das ewige Leben.

Wie ist das möglich? Ganz einfach: Diese Menschen haben sich bekehrt, Gott hat ihnen neues Leben geschenkt, so dass sie von neuem geboren worden sind. Sie sind erlöst: "Wenn wir unsere Sünden bekennen, so ist er [Gott] treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von aller Ungerechtigkeit" (1. Johannes 1,9). "So viele ihn [den Herrn Jesus] aufnahmen, denen gab er das Recht, Kinder Gottes zu werden, denen, die an seinen Namen glauben, die … aus Gott geboren sind" (Joh 1,12.13). "Denn so hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren gehe, sondern ewiges Leben habe" (Johannes 3,16).

Wer gehört zur Versammlung?

Wer gehört zu der Versammlung Gottes? Jeder, der Jesus Christus seine Sünden gesagt – das heißt unter echter Buße bekannt –, und Ihn als Retter angenommen hat. In Verbindung mit dem persönlichen Glauben ist ein solcher mit dem Heiligen Geist versiegelt worden (Epheser 1,13). Allein der Glaube an Jesus Christus und sein Erlösungswerk rettet, nicht die Zugehörigkeit zu einer bestimmten christlichen Gruppierung, Kirche, Gemeinde oder Versammlung. Man nimmt persönlich an, dass der Herr Jesus für die eigenen Sünden gestorben ist und die Strafe für die persönliche Schuld getragen hat. So wird man Kind Gottes und damit zugleich zu einem Glied (nicht Mitglied) der Gemeinde Gottes.

Die Versammlung an einem Ort

Bisher haben wir ausschließlich von der einen, weltweiten Versammlung des Herrn Jesus gesprochen, zu der alle Erlösten, alle wahren von neuem geborenen Christen gehören. Die weltweite Versammlung kann aber so ohne weiteres nicht nach außen sichtbar werden, weil es unmöglich ist, dass alle wahren Christen an einem bestimmten Ort zusammen kommen. Daher kennt das Neue Testament auch noch einen anderen Aspekt der weltweiten Versammlung Gottes: die Versammlung an einem Ort. Sie repräsentiert die weltweite Versammlung Gottes und wird sichtbar, wenn sie an einem Ort zusammenkommt. Diese biblische Wahrheit möchten wir gerne durch unsere Zusammenkünfte darstellen. 

Wir treffen uns in Frohnhausen regelmäßig zum gemeinsamen Beten, zu einer Bibelverkündigung und zu einer Bibelbetrachtung. Die Adresse finden Sie auf der Seite "Wo und Wann". Jeder ist herzlich eingeladen. Gerne können Sie auch vorher Kontakt mit uns aufnehmen. Für ein persönliches Gespräch stehen wir gerne zur Verfügung.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok